Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Magazin Agenda
Sport In-/Ausland
28.05.2022
28.05.2022 17:45 Uhr

Pole-Position für Leclerc fürs Heimrennen

Charles Leclerc sicherte sich wie im Vorjahr die Pole-Position für seinen Heim-Grand-Prix Bild: KEYSTONE/AP/Manu Fernandez
Formel 1 – Charles Leclerc sicherte sich im Ferrari die wichtigste Pole-Position der Formel-1-Saison. Der Monegasse wird zu seinem Heimrennen in Monte Carlo von ganz vorne losfahren.

Leclerc war in der entscheidenden Phase des Qualifyings gut zwei Zehntel schneller als sein spanischer Teamkollege Carlos Sainz. In der zweiten Reihe wird das Duo des Teams Red Bull stehen - in der nach den freien Trainings wenig überraschenden Reihenfolge. Der Mexikaner Sergio Perez, der schon in allen drei Übungsstunden schneller als Weltmeister Max Verstappen war, entschied auch im Qualifying das interne Duell gegen den Niederländer für sich.

Für Perez endete der Arbeitstag auf der Strecke trotz des gewonnenen Zweikampfs gegen Verstappen ärgerlich. Bei seinem letzten Versuch schlug er in den Leitplanken ein. Perez' Missgeschick wurde auch Sainz zum Verhängnis. Der Spanier konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Red Bull.

Leclerc sicherte sich die Pole-Position in seiner Heimat zum zweiten Mal in Folge und legte damit die Basis zu seinem ersten Sieg im Fürstentum - auf einer Strecke, auf der das Überholen im Normalfall ein Ding der Unmöglichkeit ist. Im Vorjahr hatte Leclerc den Platz ganz vorne in der Startaufstellung nicht nutzen können. Ein Getriebeschaden, herrührend von einem Unfall tags zuvor im Qualifying, zwang ihn schon vor Beginn des Rennens zur Aufgabe.

Am Tag, an dem Teamchef Frédéric Vasseur 54 Jahre alt wurde, verlief die Qualifikation für die Equipe Alfa Romeo enttäuschend. Valtteri Bottas, der am Freitag wegen eines Antriebsdefekts das erste Training vollends und die zweite Einheit teilweise verpasst hat, wird den Grand Prix am Sonntag von Startplatz 12 in Angriff nehmen müssen. Der Chinese Zhou Guanyu im zweiten Auto des Zürcher Teams wird sogar ganz hinten in der Startkolonne stehen.

Monte Carlo. Grand Prix von Monaco. Startaufstellung: 1 Charles Leclerc (MON), Ferrari, 1:11,376 (168,308 km/h). 2 Carlos Sainz (ESP), Ferrari, 0,225. 3 Sergio Perez (MEX), Red Bull-Honda, 0,253. 4 Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,290. 5 Lando Norris (GBR), McLaren-Mercedes, 0,473. 6 George Russell (GBR), Mercedes, 0,736. 7 Fernando Alonso (ESP), Alpine-Renault, 0,871. 8 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1,184. 9 Sebastian Vettel (GER), Aston Martin-Mercedes, 1,356. 10 Esteban Ocon (FRA), Alpine-Renault, 1,671. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Yuki Tsunoda (JPN), AlphaTauri-Honda. 12 Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo-Ferrari. 13 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 14 Daniel Ricciardo (AUS), McLaren-Mercedes. 15 Mick Schumacher (GER), Haas-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Alexander Albon (THA), Williams-Mercedes. 17 Pierre Gasly (FRA), AlphaTauri-Honda. 18 Lance Stroll (CAN), Aston Martin-Mercedes. 19 Nicholas Latifi (CAN), Williams-Mercedes. 20 Zhou Guanyu (CHN), Alfa Romeo-Ferrari. - 20 Fahrer im Qualifying. - Tagesbestzeit: Leclerc im dritten Teil.

Keystone-SDA