Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Magazin Agenda
In-/Ausland
29.09.2022

Sommer wie 2022 könnte künftig normal sein

Bei jährlich starken Gletscherschmelzen wie in den letzten Jahren, werden laut den Klimaforschenden viele der kleineren Schweizer Gletscher innerhalb der nächsten Jahrzehnte verschwinden. (Archivbild) Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Klima – Ein Sommer wie der diesjährige könnte in den kommenden Jahrzehnten normal sein. Klimaforschende der Universität Bern formulierten drei Szenarien, wie Schweizer Sommer bis Ende des Jahrhunderts sein könnten.

Im schlechtesten Szenario wäre der Sommer 2022 ein kühler Sommer gewesen. Dies wäre der Fall, wenn die Treibhausgase in den kommenden Jahrzehnten nicht markant gesenkt würden, wie das Forschungsteam um Klimatologin Noemi Imfeld der Universität Bern in einem publizierten Artikel im Heft "Hitze- und Trockensommer in der Schweiz" schrieb.

In einem Szenario mit teilweise umgesetzten Klimaschutzmassnahmen entspräche der Sommer 2022 einem künftig zu erwartenden Sommer.

Würde der Ausstoss von Treibhausgasen weltweit "sehr rasch gesenkt", wäre der diesjährige Sommer "leicht überdurchschnittlich warm" gewesen, schrieben die Forschenden in einer durch die Akademie der Wissenschaften publizierten Mitteilung von Donnerstag.

Nach Schweizer Klimaszenarien wird die Temperatur weiterhin rasch ansteigen. Trockenperioden im Sommer würden länger werden und Starkniederschläge intensiver. Insgesamt wird der Sommerniederschlag gemäss dem Forschungsteam vermutlich abnehmen.

Keystone-SDA