Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Magazin Agenda
Nein zum neuen Mediengesetz
Kanton
19.02.2022
Sie haben zu diesem Sieg beigetragen. Dafür sagen wir danke.
Mit komfortablen 55 Prozent gewonnen!
«Dieser grosse Sieg war nur möglich, weil uns weitsichtige Bürgerinnen und Bürger unterstützt haben. Dazu gehören auch Sie. Dafür möchten wir Ihnen herzlich danken.»
Magazin
15.02.2022
Karikatur: Kurt Zimmermann
Gast-Kommentar
Rettet die Mäuse, säuseln die Katzen
Es gibt eine Vielzahl von Beispielen von Thun bis ins Toggenburg, wo die Grossverlage künftig Millionen an staatlichen Subventionen beziehen hätten können und die lokalen Mitbewerb...
Kanton
13.02.2022
Peter Weigelt, alt Nationalrat (FDP St.Gallen), war von 1999 – 2006 Mitglied der KVF-N
Volk zeigt überbordender Politik die Grenzen auf
Peter Weigelt, alt Nationalrat FDP St.Gallen und Präsident des Referendumskomitees «Nein zu staatlich finanzierten Medien», nimmt Stellung zur Ablehnung des Mediengesetzes durch da...
Kanton
13.02.2022
Das «Massnahmenpaket zugunsten der Medien» ist an der Urne klar gescheitert – trotz einer millionenschweren Verleger-Kampagne.
«Raubzug wohlhabender Verlagshäuser gestoppt»
Der Verein «Nein zu staatlich finanzierten Medien» nimmt Stellung zur Volksabstimmung über das «Massnahmenpaket zugunsten der Medien» und formuliert Forderungen für die Zukunft.
Kanton
13.02.2022
Es zeichnet sich ein klares Nein zum umstrittenen Mediengesetz ab. (Archivbild)
Mediengesetz gemäss Trendrechnung abgelehnt
Für die Medien in der Schweiz gibt es keine zusätzliche finanzielle Stützung vom Bund. Laut der Trendrechnung von gfs.bern im Auftrag der SRG haben die Stimmberechtigten das Medien...
Magazin
09.02.2022
Dr. Philipp Gut: «Die reichen Verleger entlarven sich selbst. Sie wollen an unser Steuergeld.»
Dr. Gut: «Demokratie braucht Geld». Wirklich?
Dass es den reichen Verlegern beim Mediengesetz nur ums Geld geht, geben sie in ihrer jüngsten Kampagne gleich selbst zu. Die radikale Selbstentlarvung ist ein Geschenk für das Sti...
Kanton
07.02.2022
Jürg Grau nimmt Stellung zum Mediengesetz und erläutert, warum er es unfair, schädlich und demokratiefeindlich findet.
«Mediengesetz bestraft innovative Angebote»
Jürg Grau ist Gründer und Herausgeber der regionalen News-Portale wil24.ch, uzwil24.ch, gossau24.ch und herisau24.ch. Er nimmt Stellung zum Mediengesetz, das zur Abstimmung gelangt.
Kanton
07.02.2022
Toni Brunner (l.) und Peter Wanner führten ein Streitgespräch über Staatssubventionen.
Verleger Wanner und Toni Brunner kreuzen die Klingen
Peter Wanner, Präsident des drittgrössten Medienhauses der Schweiz und Ex-SVP-Präsident Toni Brunner führten zu Mediengesetz und Subventionen ein Streitgespräch.
In-/Ausland
05.02.2022
Die Mehrheit ist gegen das Paket.
Mediengesetz: Unabhängigkeit auf beiden Seiten Argument
Die Parteien FDP, Die Mitte und SVP des Kantons Schwyz lehnen das Massnahmenpaket für die Medien ab. Wie eine qualitative Umfrage zeigt, stimmt auch eine Mehrheit der Ausserschwyze...
Kanton
04.02.2022
Verleger Markus Somm: «Es ist ein Ammenmärchen, dass die Medien finanziell litten. Das Gegenteil ist richtig.»
Gast-Kommentar
Markus Somm: «Ich nehme vom Bund kein Geld»
Der bekannte Publizist und Verleger des Online-Portals Nebelspalter würde vom neuen Mediengesetz profitieren. Er lehnt es – wie übrigens die Redaktionen von NZZ, K-Tipp, Saldo usw....
Magazin
03.02.2022
Der St.Galler Alt-Nationalrat Peter Weigelt ist Präsident des Referendumskomitees «Mediengesetz Nein»
Gast-Kommentar
«St.Galler Tagblatt» in der Angstspirale
Zu Beginn der Debatte um das Medienpaket zeigten sich die Zeitungen der CH Medien recht offen. Auch das St.Galler Tagblatt präsentierte die Pro- und Contra-Argumente. Doch das Bild...
Magazin
03.02.2022
Warum kann die Presse nicht warten, bis ein Beschluss wirklich gefasst ist?
Leserbrief
Bitte stoppen Sie mit Hoffnungen!
Tages-Anzeiger: «Maske weg, Zertifikatspflicht weg, Quarantäne weg?» – das ist das, was alle sich wünschen. Doch das ist vorgeschlagen, nicht entschieden. Voraus stehen zwei andere...
Magazin
02.02.2022
Grossverleger Pietro Supino (links), TX Group (Tamedia), und Peter Wanner, CH Media, würden bei Annahme des neuen Mediengesetzes in Bundesbern jedes Jahr rund 60 Millionen Franken Subventionen abholen.
Grossverleger outen sich als Profiteure des Mediengesetzes
Kurz vor der Abstimmung über das Mediengesetz bestätigen die Grossverleger Pietro Supino von der Tages-Anzeiger-Gruppe und Peter Wanner von CH Media: Allein ihre Verlage würden jäh...
Kanton
29.01.2022
Bei Ja fliessen 70 Prozent der Subventionen an die Medienkonzerne. (Plakat französische Schweiz)
Leserbrief
Kleine Verlage gehen nicht ein
Die Ja-Kampagne behauptet, dass ohne das neue Medienpaket die kleinen Verlage eingehen würden. Dieser Behauptung kann nicht zugestimmt werden. Kleine Verlage werden heute schon mit...
Magazin
29.01.2022
Dr. Gut: «Mit der jüngsten Entwicklung ist der Fall Walder zu einem Fall der Schweizer Medienkonzerne geworden.»
Dr. Gut: Grossverlage und Bundesrat stecken unter einer Decke
Der Fall Ringier ist kein Einzelfall. Jetzt ist ein weiterer brisanter Beleg dafür aufgetaucht, dass die Schweizer Medienkonzerne mit der Regierung gemeinsame Sache machen.
Kanton
27.01.2022
Kämpfen gemeinsam gegen das neue Mediengesetz: Beni Würth, Susanne Vincenz-Stauffacher, Peter Weigelt, Nicolo Paganini und Esther Friedli
«Wichtigste Abstimmungen der letzten Jahre»
An einer Medienkonferenz in St.Gallen legten Nicolo Paganini (Die Mitte), Esther Friedli (SVP), Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP) und Beni Würth (Die Mitte) gemeinsam ihre Argument...
Magazin
27.01.2022
Stefan Millius Chefredaktor DieOstschweiz.
Die Kleinen hat man einfach gern
Niemand will reichen Verlegern Staatsgelder zuhalten. Nun präsentieren diese herzige Kleinverlage, die angeblich dringend Subventionen brauchen. Und zwar einfach, weil diese ihre A...
Kanton
22.01.2022
Wenn regionale Medien abgewürgt werden, führt dies zu einer weiteren Verarmung der Medienlandschaft.
Leserbrief
Ausschluss der Gratismedien von Subventionen
Mit dem neuen Mediengesetz wollen Teile der Politik die Schweizer Medien vom Staat abhängig machen. Das ist Gift für unsere Demokratie. Zudem werden die Gratismedien von den Subven...
Kanton
21.01.2022
Dr. Philipp Gut ist Journalist, Buchautor und Geschäftsführer des Referendumskomitees www.medien-massnahmenpaket-nein.ch.
Ein unverschämter Raubzug auf die Staatskasse!
Das neue Gesetz sieht eine Vervielfachung der heutigen Millionen-Subventionen an die Medien vor. Dabei werden alle Gratismedien gezielt ausgeschlossen und diskriminiert. Die reiche...
Kanton
21.01.2022
Linth24-Leser Max Bürgin erläutert, warum es ein Nein zum Mediengesetz brauche.
Leserbrief
Leserbrief «Nein zum Mediengesetz»
Ein Linth24-Leser ist sich sicher: «Nur bei einem NEIN zum Mediengesetz besteht in Zukunft die Chance, dass der Journalismus sich von den Abhängigkeitsfesseln befreien kann.»
Kanton
21.01.2022
Peter Weigelt (l.) und Dr. Philipp Gut schreiben einen offenen Brief an Bundesrätin Simonetta Sommaruga.
«Bitte kehren Sie zu den Fakten zurück, Frau Bundesrätin»
Alt Nationalrat Peter Weigelt (Präsident) und Philipp Gut (Geschäftsführer) des Abstimmungskomitees «Mediengesetz NEIN» wenden sich mit einem offenen Brief an Bundesrätin und Medie...
In-/Ausland
19.01.2022
IHK-Direktor Markus Bänziger
IHK St.Gallen-Appenzell empfiehlt dreimal Nein
Die IHK St.Gallen-Appenzell empfiehlt die Tierversuchsverbots- und die Tabakwerbeverbots-Initiativen klar zur Ablehnung. In der Medienförderung verortet die IHK Handlungsbedarf, da...
Magazin
16.01.2022
Nationalrätin Aline Trede (r.) kämpft fürs Mediengesetz, welches das Projekt ihres Mannes Joël Widmer (m.) subventionieren würde. Dr. Gut dazu: «So bleibt die Beute im Haus.»
Dr. Gut: «Mediengesetz – so funktioniert der Berner Filz»
Wir müssten Online, Online, Online fördern, fordert die grüne Nationalrätin Aline Trede. Ihr Mann, der ehemalige «Blick»-Politikchef Joël Widmer, würde davon direkt profitieren.
Kanton
07.01.2022
Je mehr die Bevölkerung aufgeklärt ist, desto mehr steigt der NEIN-Anteil.
Zunehmender Wissenstand stärkt Trend zum NEIN
Das Referendumskomitee «Mediengesetz NEIN» nimmt die ersten Umfragen über das neue Mediengesetz mit Befriedigung zur Kenntnis. Anfang Dezember war es noch ein Patt, nun zeigt sich...
Magazin
04.01.2022
Ringier-Chef und Berset-Freund Marc Walder (l). Bundesrat Alain Berset (r.), der sich letzten November für Ringier’s neue Illustrierte «Interview» inmitten der Corona-Krise kostümiert hat.
Der Ringier-Skandal wird immer mehr zur Staatsaffäre
Wie wird Bundesrätin Simonetta Sommaruga nach dem Ringier-Skandal am 21. Januar in der «Arena» dem Volk erklären, weshalb die Schweiz den Verlegern Milliarden zuschaufeln soll? Von...
Kanton
30.12.2021
Bruno Hug, Präsident des Verbandes Schweizer Online-Medien (VSOM), rückt die irreführenden Aussagen von Bundesrätin Simonetta Sommaruga zum neuen Mediengesetz ins richtige Licht.
Faktencheck, Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga
Am 13. Februar stimmt die Schweiz über das «Massnahmenpaket zugunsten der Medien» ab. Mit diesem Gesetz will der Bund den Verlegern jährlich 178 Millionen Franken Steuergeld zuscha...
Leserbriefe
30.12.2021
Bundesbern macht die Medien finanziell abhängig.
«Wes Brot ich ess', des Lied ich sing»
Durch eine Annahme des Mediengesetzes am 13. Februar 2022 würde die Medien-Subventionen in den kommenden 7 Jahren auf 178 Mio. erhöht.
Kanton
21.12.2021
Peter Weigelt kritisiert die Versuche der Verleger, indirekte Subventionen als unbedenklich zu verkaufen.
Gast-Kommentar
Die Augenwischerei der subventionierten Verleger
Unternehmer und alt Nationalrat Peter Weigelt erläutert, warum Medienförderung, ob direkt oder indirekt, die Unabhängigkeit der Medien verletzt und deren Glaubwürdigkeit untergräbt.
Kanton
18.10.2021
Online-Verleger Bruno Hug (l.) und Simon Jacobi (r.) reden in der Tele Z - Diskussion bei Claudia Steinmann über die nächsten Februar zur Volkabstimmung kommenden Medien-Subventionen.
TV-Diskussion zu den Medien-Subventionen
Am 13. Februar 2022 stimmt das Schweizer Volk über Subventionen von jährlich 178 Millionen an private Verleger ab. Bruno Hug vom Online-Verbund Portal24 ist dagegen. Simon Jacobi r...
Kanton
07.10.2021
Referendumskomitee (v.l.n.r.): Alec von Barnekow (Jeunes Libéraux-Radicaux, FR), Evelyn Motschi (Jungfreisinnige, AG), Peter Weigelt (Präsident, SG), Bruno Hug (SG), Philipp Gut (Geschäftsführer, AG), Christian Keller (BS).
Grosserfolg: 113'085 Unterschriften gegen Staatsmedien
Das Komitee «Staatsmedien NEIN» hat bei der Bundeskanzlei in Bern 113'085 Unterschriften für das Referendum gegen die Staatsfinanzierung der Medien eingereicht.