Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Magazin Agenda
Uetikon am See
28.09.2022

Verhandlungsbericht des Gemeinderats

Bild: Gemeinde Uetikon am See / Goldküste24
Der Verhandlungsbericht informiert über das Wesentlichste der einzelnen Geschäfte der jüngsten Gemeinderatsitzung der Gemeinde Uetikon am See.

Grundstückkauf am See

Das Grundstück Kat.-Nr. 1439, Langenbaum, 423 m2, mit Bootshaus, ist eine kleine Landparzelle an strategisch wichtiger Lage, zwischen zwei öffentlichen Anlagen der Gemeinde Uetikon am See, dem Seebad Langenbaum und dem Hafen. Die Gemeinde hat dieses Grundstück für CHF 1,85 Mio. gekauft. Im April 2021 wurde in Uetikon am See das Grundstück Kat.-Nr. 1439 mit Seeanstoss öffentlich zum Verkauf angeboten. Die 423 m2 umfassende Parzelle mit Bootshaus liegt in der Freihaltezone und die Gemeinde besitzt ein gesetzliches Vorkaufsrecht gemäss § 64 PBG für solche Grundstücke. Nur alle paar Jahrzehnte kommt es vor, dass ein Grundstück direkt am Zürichsee zum Verkauf gelangt. Die Parzelle mit Bootshaus liegt zwischen der Hafeneinfahrt und dem Seebad Langenbaum; beide Infrastrukturanlagen sind im Besitz der Gemeinde Uetikon am See. Die Gemeinde muss bei solchen Gelegenheiten immer prüfen, ob das öffentliche Interesse genügend hoch ist, um Land mit Seeanstoss dem privaten Markt zu entziehen. Aufgrund der strategisch wichtigen Lage bei der Hafeneinfahrt, liegt es im Interesse der Bevölkerung von Uetikon am See, sich das Grundstück für zukünftige Nutzungen oder Erweiterungen der bestehenden Infrastrukturanlagen zu sichern. Zudem kann mit dem Kauf sichergestellt werden, dass ein weiterer Seezugang oder Seeuferweg auf dem Gemeindegebiet gesichert werden kann. Mit dem angrenzenden Grundstück Kat.-Nr. 1438 ist ein
subjektiv-dingliches Miteigentum zu 50 % verbunden. Falls diese Parzelle auch einmal gekauft werden könnte, ergäbe sich sogar ein direkter Zugang zum Hafen. Der Erwerb des Grundstücks liegt in der Finanzkompetenz des Gemeinderats (Landkauf bis CHF 3 Mio.).

Fensterersatz Felseneggstrasse 3

Die Liegenschaft Felseneggstrasse 3 (Kat.-Nr. 99) ist ein im Finanzvermögen der Gemeinde befindliches Einfamilienhaus aus dem Jahr 1910. Die Fenster sind undicht und müssen dringend ersetzt werden, um weitere Gebäudeschäden verhindern zu können. Bis 2016 beherbergte die Liegenschaft einen Kindergarten der Schule Uetikon am See. Danach wurde die Liegenschaft für kurze Zeit an die Sozialen Dienste für Flüchtlinge vermietet und seit 2017 an Familien. Die Fenster, welche aus den frühen 1970er Jahre stammen, sind dringend sanierungsbedürftig. Sie sind heute undicht und ziehen bei Nässe Feuchtigkeit. Auch dringt bei Regen oder Gewitter Wasser durch die Fensterrahmen in den Wohnbereich ein. Bei grösseren Temperaturunterschieden beschlagen die Fenster und werden blind. Als Sofortmassnahme werden die alten Holzfenster durch 3-fach verglaste Kunststofffenster im Betrag von rund CHF 15'000.00 ersetzt.

Neuer Rasentraktor

Als Ersatz für den verunfallten Rasentraktor ist ein Kompakttraktor der Marke John Deere Modell 2026R im Betrag von CHF 46'900.00 angeschafft worden. Die bewirtschafteten Aussenflächen der Uetiker Schulanlagen betragen mehr als 16’000 m2 oder 2.5 Fussballfelder. Der für die Bewirtschaftung notwendige Rasentraktor aus dem Jahr 2010 (Marke John Deere) ist durch einen Arbeitsunfall schwer beschädigt worden und aufgrund des Alters und der Anzahl Betriebsstunden lohnt sich eine Reparatur nicht mehr. Der Gemeinderat hat daher am 25. August 2022 eine Ersatzbeschaffung des gleichen Typs bewilligt, um die vorhandenen Gerätschaften wie Salz-/Düngerstreuer, Schneepflug, Rasenstriegel usw. weiterhin einsetzen zu können. Alternative Antriebsarten zum Diesel Euro Kat. 5 sind geprüft worden, können aber für den erforderlichen Winterdienst nicht eingesetzt werden. Die gebundene Ausgabe für den vielseitigen Mehrzwecktraktor John Deere 2026R beträgt CHF 46'900.00 und wird der Rechnung 2022 belastet.

Neugestaltung Bahnhofareal

Die geplante Kantonsschule wie auch das neue Quartier am See (ehemals Chemieareal) werden gemäss den genehmigten Gestaltungsplänen von Kanton und Gemeinde vom bestehenden Bahnhof durch eine durchgängige und attraktive Verbindung zu Fuss erschlossen. Das Bahnhofareal weist eine Gesamtfläche von rund 9'400 m2 auf, die sich über Grundstücke der Gemeinden Uetikon am See und Männedorf sowie der SBB AG erstrecken. Dieses Areal soll umgestaltet und aufgewertet werden. Die Gelegenheit wird genutzt, betriebliche Defizite für alle Verkehrsträger (Fuss, Velo, Bus, Auto, P+R) zu beheben, das Potenzial für die Immobilien zu prüfen und den Bahnhofvorplatz gestalterisch aufzuwerten. Die drei beteiligten Institutionen haben die EBP Schweiz AG, Zürich, mit der Durchführung einer Testplanung beauftragt. Die Kosten von rund CHF 75'000.00 werden unter den drei beteiligten Vertragsparteien (je 1/3) aufgeteilt. Die Ergebnisse aus der Testplanung werden der Bevölkerung im Frühjahr 2023 vorgestellt

Kreditabrechnung Alte Bergstrasse

Die Sanierung der Alten Bergstrasse und des Rundiwegs schliesst mit tieferen Kosten ab. Die Gemeindeversammlung hat am 9. Dezember 2019 einen Kredit über CHF 2'447'000.00 (inkl. MwSt.) für die Sanierung der Alten Bergstrasse (Abschnitt Berg- bis Lindenstrasse) und des Rundiwegs (bis Haus Nr. 30) genehmigt. Daneben hat der Gemeinderat mit Beschluss vom 27. Februar 2020 einen Zusatzkredit über CHF 35'000.00 bewilligt, da die Preise für den Landerwerb an den Zürcher Wohneigentumsindex angebunden wurden. Damit beläuft sich der abzurechnende Gesamtkredit auf CHF 2'482'000.00. Ferner wurden für die beiden Teilprojekte "Siedlungsentwässerung" und für den "hochwassersicheren Ausbau des Rundibachs" separate Kredite durch den Gemeinderat bewilligt. Diese werden ebenfalls separat abgerechnet. Die Bauabrechnung des Ingenieurbüros Marti und Dietschweiler AG vom 31. August 2022 schliesst mit einem Minderaufwand von CHF 375'580.60 bei CHF 2'106'419.40. Die Kreditunterschreitung begründet sich hauptsächlich durch die tieferen Kosten bei den Tiefbauarbeiten gegenüber dem Kostenvoranschlag. Da die Kreditabrechnung für die Sanierung der Alten Bergstrasse und des Rundiwegs mit Minderausgaben
abschliesst, liegt die Kompetenz für deren Genehmigung beim Gemeinderat.

Gemeinde Uetikon am See / Goldküste24