Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Magazin Agenda
Küsnacht
09.06.2022

Vor dem Essen kontrollieren!

Ein Pilz kann schnell einen Doppelgänger haben. Bild: Pixabay
Da Pilze lebensbedrohliche Wirkstoffe enthalten können, ist eine Kontrolle unerlässlich. Die Pilzkontrolle stellt sicher, dass die Freude über den Fund nicht zum Alptraum wird.

Ob ein Pilz geniessbar ist, hängt nicht damit zusammen, ob sich das Pilzfleisch beim Schneiden verfärbt.

Die Tür der amtlichen Pilzkontrolle in Küsnacht ist für Sammlerinnen und Sammler ab Dienstag, 23. August bis Mitte November 2022 wieder geöffnet.

Das Kontrolllokal befindet sich im Gemeindehaus Küsnacht neben dem EW-Laden, Obere Dorfstrasse 32.

Folgende Gemeinden betreiben das Pilzkontrolllokal gemeinsam: Erlenbach, Herrliberg, Küsnacht, Zollikon und Zumikon.

Die Öffnungszeiten sind Dienstag und Donnerstag, jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag, jeweils von 18.00 bis 19.00 Uhr.

Ausserhalb der Kontrollzeiten kann unter folgenden Telefon-Nummern ein Kontrolltermin mit einem der drei zuständigen Kontrolleure vereinbart werden:

  • Jonas Brännhage: 078 864 94 28
  • Anna Biro: 076 652 99 17
  • Hans-Peter Neukom: 079 699 77 31

Die Pilzkontrolle ist kostenlos.

 

Achtung

Vom 1. bis und mit 10. Tag eines jeden Monats ist das Sammeln im Kanton Zürich noch immer verboten. Danach dürfen maximal ein Kilogramm Pilze pro Tag und Person gesammelt werden.

Die Verfärbung beim Pilzschneiden ist keine sichere Prüfung auf Essbarkeit. Bild: gartenjournal.net

Umgang mit Pilzen

  • Pilze sollten nicht in Plastiksäcken, sondern in gut luftdurchlässigen Körben gesammelt werden. In Plastiksäcken zersetzt sich das Pilzeiweiss rasch – vor allem bei wärmeren Temperaturen – und die Pilze können sogar giftig werden.
  • Von unbekannten Pilzarten zwei bis drei Exemplare pflücken. Dabei Stiele nicht schneiden! Wichtige Bestimmungsmerkmale für den Kontrolleur können auch an der Stielbasis vorhanden sein.
  • Die Pilze sind sauber und nach Arten getrennt vorzuweisen.
  • Frische Speisepilze sollten in der Regel innerhalb von 24 Stunden konsumiert werden. Dabei sind sie kühl und trocken zu lagern und bei der Zubereitung gut zu kochen.
  • Im Kühlschrank gelagerte Reste von Pilzgerichten können ein bis zwei Tage danach problemlos aufgewärmt werden.
Gemeinde Küsnacht/Patricia Rutz, Goldküste24